Home » Beweissicherung

Beweissicherung

joesch_messen1

Ein Neubau, Umbau oder ein Abriss steht an, wodurch Schäden an der Nachbarbebauung befürchtet werden?

Um hier Klarheit über bereits vorhandene Schäden zu erhalten, bietet eine Beweissicherung oder Bauzustandsdokumentation der nachbarschaftlichen Gebäudezustände vor Beginn der Baumaßnahme Sicherheit für alle Beteiligten.

Die Menschheit rückt immer näher zusammen, wodurch auch Nachverdichtungen (Bebauung noch freier Flächen in einem bereits größtenteils bebauten Gebiet) auf engstem baulichem Raum, wie beispielsweise innerorts, innerstädtich oder Umbauten innerhalb eines Gebäudes zunehmen. Dies birgt immer die Gefahr, dass bei Unterfangungen, Grenzbebauung, Ramm- und Abrissarbeiten oder auch durch Unachtsamkeit Schäden mit zum Teil erheblichem Umfang an der nachbarlichen Bebauung entstehen können. Auf juristischem Wege ist schwer zu klären, ob der Schaden vor Baubeginn bereits vorhanden oder durch die Baumaßnahme verursacht wurde. Es ist dann bei Weitem angenehmer, wenn man sich nach Baufertigstellung an Hand der Beweissicherung  und den dazugehörenden Fotos über die Bearbeitung etwaiger neu entstandener Schäden abstimmen kann. Der Sachverständige ist Mittler zwischen den Parteien und wird mit entsprechender Fachkompetenz an einer, für alle Seiten akzeptablen (meist außergerichtlichen) Lösung mitwirken.

Gerne wird der Begriff Beweissicherung mit dem gerichtlichen selbstständigen Beweisverfahren (früher: Beweissicherungsverfahren) gleichgesetzt, das laut Baurecht zur Sicherung eines bestimmten Bauzustandes dient, der später aufgrund des Baufortschrittes nicht mehr nachvollziehbar wäre.

Aus unserem Leistungskatalog:

Beweissicherung im Wohnungs-, Gewerbe- und Verwaltungsbau, beim Bau von Straßen, Brücken und Freianlagen sowie bei Abriss- und Rückbauarbeiten.

  • Einsatz des Sachverständigen vor Ort
  • Umfangreiche Sichtprüfung der Bausubstanzen
  • Aufnahme von bereits vorhandenen Schäden an der nachbarlichen Bebauung
  • Rissmarken, Rissmonitoring
  • Erschütterungsmessungen während der gesamten Bauzeit oder bei speziellen Arbeiten wie Verdichtungs-, Ramm-, Stemm- und Abbrucharbeiten
  • Dokumentation der Feststellungen in Text und Bild
  • Schadensanalysen
  • Zur Verfügungstellung der Berichte in Dateiform und gedruckter Version; Zusatzleistung Druck von Mehrfachexemplaren

 

Erschütterungsmessungen nach DIN 4150 / DIN 45669 Teil 1:

Es können Schwingungen in alle 3 Raumrichtungen gleichzeitig gemessen und dokumentiert werden.

  • Messung, Dokumentation und Auswertung von Erschütterungen die auf Bauwerke usw. einwirken
  • Messungen wie beispielsweise aus schwerem Baubetrieb, Straßenverkehr, Maschinenbetrieb oder Sprengungen mit normengerechter Auswertung
  • Feststellung der Auswirkungen auf die vorhandene Gebäudesubstanz
  • Darstellung der Messdaten in verschiedenen Detailstufen
  • Detaildarstellung zu interessanten Ereignissen

 

Comments are closed.